NETZWERK

Gemeinsam können wir viel bewirken!

Forum "ResCare"

Das Forum vernetzt Rettungs-, Hilfs-, Ordnungs-, und Schutzkräfte und bildet eine Plattform für alle, die Erfahrung in diesen Bereichen einbringen oder nach eigenen Möglichkeiten effektiv mithelfen wollen - der Grundgedanke für die Gründung des Vereins. Konkret heißt das: Experten und Helfer, die bereit sind sich an Hilfsprojekten zu beteiligen, werden bei Bedarf angesprochen und entsprechend ihrer Möglichkeiten eingesetzt. Schnell und effektiv, wie es in Notsituationen gebraucht wird. Doch auch die gemeinsame Entwicklung von nachhaltigen Hilfsmodellen, Erfahrungsaustausch und geistliche Impulse  gehören hierher. Dafür gibt es von Zeit zu Zeit Treffen und Workshops.

 

HILFSPROJEKTE

Rettungswagen bei einer Rettungsübung

Albanien - Aufbau des nationalen

Rettungsdienstes - Ausbildung

Unsere Partnerorganisation Swiss Foundation for Innovation (SFI) hat sich hohe Ziele gesteckt. Der Rettungsdienst im nationalen Gesundheitswesen Albaniens steht noch ganz am Anfang und soll nach modernen Kriterien aufgebaut werden. Eine historische Chance, die das ganze Land langfristig verändern wird. SFI trägt einen beachtlichen Teil zu dieser Entwicklung bei, u.a. durch die Ausbildung von Notfallmedizinern im Land. Sie erarbeiten ein zeitgemäßes, auf die Verhältnisse im Land abgestimmtes Ausbildungskonzept und übernehmen die Ausbildung in Abstimmung mit dem albanischen Gesundheitsministerium. RCW unterstützt dieses Projekt durch fachliche Beratung und führt selber Schulungen durch.

 

Der staatliche Rettungshelikopter in Tirana im Übungseinsatz mit SFI

Albanien - Rettungsdienst in der Praxis

Darüber hinaus hat sich SFI verpflichtet die professionelle Notfallrettung in einen belebten Straßenzug in der Hauptstadt Tirana abzudecken. Zudem werden durch geschulte Fachkräfte präventive Maßnahmen durchgeführt wie Schuluntersuchungen und Verkehrserziehung. Sie organisieren Strandwachen, Strandrettung und betreiben ein modernes Ambulatorium im Touristenort Spille. Dutzende von Menschenleben werden so jeden Sommer gerettet.

RCW sammelt Spenden für Ausrüstung und vermittelt ehrenamtliche Helfer.

 

Gerade während der Sommermonate werden Notfallmediziner und Helfer dringend gesucht. Machen Sie mit!

 

Der Großteil dieser vorbildlichen Projekte wird durch Spenden finanziert - der Bedarf ist enorm. Auch hier hilft RCW nach Kräften mit.

 

Mehr dazu hier: 

http://www.sfi-foundation.org

http://www.era-rescue.al (English)

 

Klaus Maser bei einer Übung der ersten Freiwilligen Feuerwehr in Albanien

Albanien - Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehren in Albanien sind eher spärlich ausgerüstet und können so den ländlichen Raum nicht abdecken. Freiwilliges Engagement in diesem Bereich ist absolutes Neuland. Deshalb hat RCW im Dorf Peza die landesweit wohl erste freiwillige Feuerwehr ins Leben gerufen, in enger Zusammenarbeit mit der Swiss Foundation for Innovation (SFI) vor Ort. Dies setzt auch positive Impulse für die Dorfgemeinschaft und bringt dadurch eine langfristige gesellschaftliche Veränderung - nicht nur im Brandfall. 

Wir unterstützen die Freiwilligen durch Ausbildung und Ausrüstung und haben mit dem Aufbau einer freiwilligen Jugendfeuerwehr begonnen.

 

Projekte auf Abruf

Brandschutz und Verhalten im Brandfall werden ganz praktisch eingeübt

Deutschland - Schulungen in Erster Hilfe und vorbeugendem Brandschutz

Wir machen Kirchengemeinden und Organisationen fit! Gerade in Notsituationen,  bei Unfällen oder Katastrophen sind Christen besonders in der Pflicht zu helfen. Auch Unfallprävention gehört dazu. Ob Erste Hilfe, Unfall- und Brandschutz, Rettungskonzepte oder Notfallseelsorge. Wir beraten und schulen gerne. Kontaktieren Sie uns!

Abgeschlossene Projekte

Nepal  - Verbesserung der Versorgung von Notfallpatienten - Ausbildung

In der nepalesischen Stadt Kiritpur am Fuße des Himalaya wurden im März 2016 Beratung und Schulungen für medizinisches Personal, Polizei und Schulen angeboten. Ziel ist es, die mangelhafte Versorgung von Notfallpatienten zu verbessern. Ein Krankenhaus und Behörden in dem armen, von Naturkatastrophen geschüttelten Land sind dankbar für die Unterstützung.

 

Nepal - Erdbebenhilfe

Rescue.Care.Worldwide sammelte Spenden für Opfer des verheerenden Erdbebens in Nepal im Mai 2015. Vertrauenswürdige Partner vor Ort sorgen dafür, dass die Hilfe bei denen ankommt, die es am dringendsten brauchen.

Hilfe für Überschwemmungsopfer ist bitter nötig

Kroatien/Bosnien - Fluthilfe

Mitglieder des Vereins "Kroatischer Kultur- und Sportverein Komusina e.V." in Haiterbach organisierten Hilfslieferungen für Opfer der verheerenden Überflutungen in Kroatien im Mai 2014. RCW sammelt Spenden für die Aktion und hilft bei der Abwicklung. Selbstverständlich werden noch weiterhin eingehende Spenden an die Flutopfer weitergeleitet - schließlich sind noch längst nicht alle Schäden behoben.

 

Die Familie eines Opfers vom Fabrikeinsturz bekam Starkapital für eine neue Existenzgründung

Bangladesh - Familienhilfe

Nach einem tragischen Fabrikeinsturz 2014, bei dem über 1.100 Menschen ums Leben kamen, erhielten Familien von Opfern Unterstützung zur Soforthilfe und Startkapital für eine neue Existenzgründung. RCW e.V. unterstützte Hilfsorganisationen durch Hilfe bei Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Spendenverwaltung.

Operation von Brandwunden im freiwilligen Einsatz

Bangladesh - Medizinische Hilfseinsätze

RCW Aktion "Healing Hands Bangladesh" 

In mehreren Einsätzen vor Ort wurden durch deutsche Ärzteteams Patienten mit ernsten Brandwunden und Vernarbungen operiert, darunter auch viele Kinder. Unfälle am offenen Feuer hatten nicht nur ihre Körper entstellt, sondern auch Bewegung und lebenswichtige Körperfunktionen eingeschränkt. Durch die chirurgischen Eingriffe konnte dauerhaft geholfen werden.


Gewonnene Erfahrungen fließen ein in eine Neustrukturierung von künftigen Einsätzen.


Die Familien der betroffenen Familien sind überglücklich

Philippinen - Katastrophenhilfe Taifun Hayan

Für Katastrophenhilfe nach dem verheerenden Taifun Hayan 2013 sammelte RCW Spenden und leitete diese weiter an vertrauenswürdige Organisationen vor Ort.